Rodrigo Cardoso Affonso dirigiert den Liederkranz

Als Vertretung für seine wegen einer Knieverletzung ausgefallene Chorleiterin Marion Mikolajski konnte der Liederkranz Rodrigo Cardoso Affonso gewinnen. Der 1979 in Rio de Janeiro geborene Musiker hat an der brasilianischen Bundesuniversität den Master in Dirigieren und Interpretationspraxis erworben; außerdem besitzt er das Chorleiterdiplom der Frankfurter Musikhochschule und ist seit zehn Jahren international als Dozent und Lehrer tätig. Rodrigo Cardoso Affonso hat Erfahrungen sowohl mit Laien- als auch mit professionellen Chören und Orchestern gesammelt. Er tritt zudem als leidenschaftlicher Profigitarrist auf. Der Liederkranz freut sich auf die Zusammenarbeit mit Rodrigo, der den Chor auch durch das bevorstehende Konzert am Himmelfahrtstag in der Enkheimer Laurentiuskirche führen wird.

Volles Haus bei „Lyrik nach Noten II“

Lied, Lyrik und klassische Musik

haben sich am 26. Februar 2016 wieder die Hand gegeben. Bei der zweiten Aufführung der Stadtschreiberlieder in der St. Nikolauskirche in Bergen belohnte das Publikum den Projektchor „Lyrik nach Noten“ des Liederkranzes mit begeistertem Applaus.

Der als „Werkstatt-Konzert“ gestaltete Abend wurde eine lebendige Mischung aus der Lesung von sieben Stadtschreibergedichten durch den Berger Schriftsteller Eckhart Nickel, der Darbietung der Lieder, die daraus entstanden waren, und Erläuterungen der jungen Musiker Alexander Keidel und Philipp Dragic zu ihrer Arbeit als Komponisten und ihrer Herangehensweise an die Texte, die sie im vergangenen Jahr vertont hatten. Mit kurz angesungenen Passagen der teilweise recht ungewöhnlichen Kompositionen oder durch einen Einblick in die Partitur machten sie den besonderen Charakter jedes einzelnen Stückes deutlich. Bei diesem Konzert übernahmen sie auch selbst das Dirigat. Alexander Keidel glänzte zudem mit den Tenorsoli aus zwei Liedern. Die aus Russland stammende Pianistin Katerina Moskalewa begleitete den Chor am Flügel. Sie ergänzte das Programm durch den beeindruckenden Vortrag von Auszügen aus der Partita Nr. 1 von Johann Sebastian Bach und eines Nocturne von Frederic Chopin.

Thomas Rosenlöcher, Stadtschreiber von 2010, war als besonderer Gast des Abends eigens aus Dresden nach Frankfurt gereist. Unter den bislang sieben Stadtschreiberliedern – in den nächsten Jahren sollen weitere dazukommen – gehen gleich zwei auf Gedichte Rosenlöchers zurück.  Mit Lesungen aus seinem Lyrikband „Hirngefunkel“ setzte er nachdenklich-ironische Glanzlichter des Abends.

Das Konzert “Lyrik nach Noten” gibt es wieder!

Kartenverkauf läuft auf vollen Touren!

 

Das umjubelte Konzert des Liederkranzes bergen Enkheim gibt es wieder am 26. Februar! Für mehr Details bitte “Lyrik nach Noten” anklicken!
Thomas Rosenlöcher, der Stadtschreiber von 2010, der sich in Bergen-Enkheim viele Freunde gemacht hatte, wird diesmal auch dabei sein. Alle, die ihn wiedersehen – und hören – wollen, haben dazu bei der kommenden Aufführung von „Lyrik nach Noten” am 26. Februar Gelegenheit. Auch alle diejenigen, die im Oktober letzten Jahres keine Zeit für dieses außergewöhnliche Chorkonzert hatten oder wegen der beschränkten Platzzahl in der Laurentiuskirche nicht zum Zuge kamen.

Das Konzert am 26. Februar beginnt um 19.30 Uhr, die Karten kosten zehn Euro.
Zur Kartenbestellung, hier anklicken.

Restkarten für Schüler und Studierende gibt es zum Preis von 5 Euro an der Abendkasse solange der Vorrat reicht.

 

Generationswechsel im Vorstand

Portraitbild der Ersten Vorsitzenden

Petra Scheschonka  neue Vorsitzende des Liederkranz Bergen-Enkheim e.V.

Petra Scheschonka wurde in der Mitgliederversammlung vom 23.Januar 2016 einstimmig zur ersten Vorsitzenden gewählt. Sie übernahm das Amt von Änne Meisel, die jahrelang mit den anderen Mitgliedern des ausscheidenden Vorstandes unermüdlich und engagiert die Geschicke des Liederkranzes leitete. Die Mitgliederversammlung ehrte und würdigte die Arbeit des alten Vorstandes auch mit langanhaltendem Applaus.
Zur neuen ersten Vorsitzenden gesellt sich eine starke Gruppe neuer Vorstände: Heike Lebzien, Herbert Loos und Werner Schledt. Ihnen allen gelten die besten Wünsche aller Vereinsmitglieder, Chorleitung, Komponisten und sonstigen Unterstützer für eine erfolgreiche und glückliche Hand in der Gestaltung und Führung unseres traditionsreichen Chores.
Gemäß Satzung regelt der Vorstand seine Aufgabenverteilung intern durch Beschluss. Deshalb werden die Träger der anderen Vereinsämter, Kassierer, etc. vom Vorstand nach seiner konstituierenden Sitzung demnächst definiert und anschließend bekanntgegeben.

Im Neuen Jahr Glück und Heil

Im neuen Jahre Glück und Heil,
Auf Weh und Wunden gute Salbe!
Auf groben Klotz ein grober Keil!
Auf einen Schelmen anderthalbe!

                                Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)